Banda Senderos (D)

Banda Senderos 2014 pressefoto 1

Genre: Global-Pop / Cumbia-Dancehall

Website:  www.senderosmusic.de

„Banda Senderos sind die Newcomer der Global Pop-Szene. Nur wenige beherrschen die Mischung aus Cumbia und Reggae so frisch wie
diese Vagabunden zwischen den Kontinenten. Ihre Mission: Party für die Welt!“ (Funkhaus Europa/WDR)

Das spanische Wort für Pfade ist Senderos. Banda Senderos sind auf der Suche. Und auf dem Weg. Im Jahr 2012 von drei jungen Jazz-Musikern aus dem Ruhrpott zunächst als Bossa-Pop-Projekt gegründet, vereint Banda Senderos nach den ersten Konzerten rasch weitere kreative Musiker mit unterschiedlichsten musikalischen Hintergründen und findet im Frühjahr 2013 zu ihrer aktuellen Formation:

Sebastián „Seba“ Campos (geboren in Santiago de Chile) und Dan „Brown“ Matweta (geboren in Kinshasa, Kongo) als internationale Sänger und Entertainer, Julian Kühn (Drums), David „Örkel“ Fiege (Gitarre) und Pascal Wenske (Bass) als groovende Rhythmusgruppe, Jacek
„Wujek“ Brzozowski (geboren in Katowice, Polen) an Keyboard und Samplern sowie die Bläsersektion, bestehend aus Dominik Ohlmann (Trompete), Johannes Hartogh (Saxophon) und Jens Kolpatzik (Posaune).

Auch musikalisch entwickelt sich die nunmehr neunköpfige Band weiter, fusioniert mit Eleganz und Feingefühl südamerikanische Rhythmen mit Reggae und Pop und integriert zunehmend elektronische Beats und Samples. Das Ergebnis ist vor allem: tanzbar!

Nach einem intensiven Sommer mit den ersten größeren öffentlichen Auftritten, auch über die Grenzen NRW’s und Deutschlands hinaus, begibt sich die Band im Herbst 2013 in die „mohrmusic“ – Tonstudios, wo sie gemeinsam mit Stefan Mohr an neuen Songs arbeiten. Hier
treffen die umtriebigen Jungs auch auf Ingo Schnorrenberg, erfahrener Produzent elektronischer Klänge und Inhaber des Labels „momental“, welcher die Banda Senderos ins Herz schließt und fortan in allen Bereichen bei der Produktion eines unverkennbaren und
höchsten Ansprüchen gerechten Sounds unterstützt.

Gemeinsam produzieren sie die erste EP mit dem Titel „Vagabundo“, welche sechs eingängige und tanzbare Songs enthält, die sich wohl am ehesten als „Global Pop“ einordnen lassen. Es folgt die Veröffentlichung der Single „Ay nenita“, welche ein immer breiteres Publikum erreicht und von den Hörern von Funkhaus Europa (WDR) schließlich im Dezember sogar zum Global Pop Hit des Jahres 2014 gewählt wird!

Im Winter 2014 beginnt die Banda Senderos mit den Aufnahmen zu ihrem ersten offiziellen Studioalbum, welches im April 2015 unter dem Titel „Mobulu“ („wild“ in Lingala, der kongolesichen Nationalsprache) veröffentlicht wird: Cumbia trifft auf Reggae, poppige Melodien auf fette Beats, und die beiden Sänger Sebastián und Dan vereinen ganz natürlich und ungezwungen deutsche, spanische, französische und englische Lyrics. Man möchte an „chiringuitos“ (Strandbars) denken, an rauschende Parties in lauen Sommer-Nächten, ob in Südamerika, Afrika oder im Ruhrpott. Das ist die Stärke der Banda Senderos: sie verkörpern perfekt das Lebensgefühl einer jungen, lebensfrohen und multikulturell aufgewachsenen Generation, die das Leben im Hier und Jetzt gemeinsam mit Freunden und Fremden feiert! Mit Schmackes im Herzen und in der Seele spricht Banda Senderos die Sprache Eurer Welt: Musik!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s